cat-right

Kulinarische Ausflüge auf Ischia

Die süditalienische Region Kampanien mit Neapel, der Amalfiküste und der Insel Ischia ist ein Paradies für Liebhaber der authentischen italienischen Küche. In Neapel wurde bekanntlich die Pizza erfunden, die Amalfiküste ist berühmt für ihren Zitronenlikör „Limoncello“, und Ischia – ja, die kulinarischen Besonderheiten der Insel Ischia wollen wir jetzt ein bisschen genauer anschauen. Die Idee dazu bekamen wir durch Lektüre dieser Webseite: https://www.ischiatipps.com/kulinarische-ausfluege.

Typisch Ischia!

Auf Ischia leben ziemlich viele wilde oder verwilderte Kaninchen. Diese Tiere bilden die Grundlage für das Lieblingsgericht der Ischitaner, das „Coniglio alla cacciatore“ (Kaninchen nach Jägerart). Es wird häufig mit Artischocken serviert. Beliebt sind auch Spaghetti-Gerichte, z.B. mit Meeresfrüchten, gebratene Fische, Fischeintopf und gegrillter Schwertfisch. Grundlage für Gemüsegerichte bilden sehr oft Tomaten, Auberginen oder Zucchini. Überhaupt ist die Küche von Ischia – wie im Grunde jede Spielart der mediterranen Küche – sehr gesund. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Die Verwendung von Olivenöl (auch auf Ischia werden Oliven kultiviert!), das Gemüse, die Zitrusfrüchte. Wenn die Hauptgerichte so gesund sind, dann kann der Gourmet beim Dessert ruhig ein bisschen über die Stränge schlagen und sich Kuchen, süßes Gebäck oder eine Portion Eis gönnen … Die Gastronomen von Ischia machen kein Geheimnis aus ihren kulinarischen Kenntnissen. Manche von ihnen lassen sich bei Kochkursen gern über die Schulter schauen. Die Webseite www.ischiatipps.com nimmt Anfragen zu Kochkursen auf Ischia entgegen.

Ein Kapitel für sich: der Wein auf Ischia

Das Castello Aragonese auf Ischia

Das Castello Aragonese – Wahrzeichen von Ischia

Die italienische Küche ohne Wein wäre undenkbar! Die Weingüter von Ischia sorgen dafür, dass das ideale Getränk zu den Menüs immer geliefert werden kann. Zu den beliebten Weißweinsorten auf der Insel zählen Forastera und Biancolella, unter den Rotweinen wären der Piedirosso und der Guarnaccia zu nennen. Eine Faustregel lautet, dass zu Fleischgerichten am besten ein Rotwein passt und zu Fischgerichten ein trockener Weißwein gewählt werden sollte. Die Weingüter von Ischia bieten Führungen und Verkostungen an. Jährlich im September findet sogar eine besondere Aktion der Weingüter statt, das „Andar per Cantine“ („durch die Weinkeller gehen“). Geführte Gruppenwanderungen führen über die Insel zu ausgewählten Weingütern, die ihre Pforten für die Besucher öffnen und eine Weinprobe anbieten. Zum Wein werden Häppchen (Käse, Salami) und Salat gereicht. Der Höhepunkt der Weingut-Besichtigung ist jeweils der Abstieg in die „Cantina“, also den Felsenkeller, in dem das Gut seinen Wein lagert. Die Weinkeller werden ja auf Ischia nach alter Tradition in das Vulkangestein hineingebaut. Einen solchen Weinkeller zu besichtigen, ist ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis.

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen